Datenschutzerklärung (v.3)

Prolog

Wir sind Michael Brandtner und Sören Reinecke und entwickeln für Dich die Babykarte. Wir respektieren Deine Privatsphäre und verpflichten uns freiwillig zur Datensparsamkeit. Datensparsamkeit bedeutet, so wenige personenbezogene Daten wie möglich zu erheben. Zur Verbesserung unserer Web-App greifen wir nicht zu intransparenten Technologien wie Cookies, Profiling und Fingerprinting, sondern wir setzen auf direkte unaufdringliche Kommunikation mit den Nutzern unserer Web-App. Wir erwarten, dass die Nutzer bei Wünschen und Problemen mit uns in Verbindung treten. Zurzeit können sie dies über GitHub tun.

Definitionen

Was für Daten werden erhoben und wohin gehen diese.

Bei der Verwendung der Suche werden Deine Sucheingaben an Komoots Geo-Suchmaschine Photon gesendet. Diese Suchmaschine ist von Komoots sonstigen Diensten abgekoppelt und es sollten von Komoot keine individuellen Nutzungsdaten erhoben werden. Es werden höchstens Server-Logs geführt.

Beim Besuch der Babykarte fragt Dein Browser diverse Dateien bei Cache-Servern ab, um die Ladezeit zu verringern. Diese sind von zwei unterschiedlichen Anbietern. Der erste ist Google und deren Datenschutzerklärung ist hier einsehbar. Der zweite nennt sich DigitalOcean und hat ebenso eine eigene Privacy Policy. Hierbei sendet Dein Browser Daten an die Server, diesen Vorgang kann die Babykarte nicht beeinflussen.

Des Weiteren nutzt die Babykarte zur Darstellung der Karte und anderen Daten wie z. B. Adresse, Öffnungszeiten und Name des Geschäftes/der Einrichtung, Kartenmaterial und andere Daten der OpenStreetMap Community. Diese Daten liegen auf unserem eigenen Server. Die Dateien für den Kartenhintergrund (Map Tiles) sowie die Adressdaten der POIs liegen jedoch auf den Servern der OpenStreetMap Foundation (St John’s Innovation Centre, Cowley Road, Cambridge, CB4 0WS, Großbritannien) (OSMF). Wie diese mit den Nutzungsdaten, die durch die Nutzung ihrer Dienste erhoben werden, umgehen, kannst Du in deren Datenschutzerklärung nachlesen.

Bei sonstigen Interaktionen mit der Babykarte (Laden der Web-App, Verschiebung der Karte, Klicks auf interaktive Elementen und weitere Anwendungsmöglichkeiten) werden Daten an unseren Server everest.openstreetmap.de bzw. babykarte.openstreetmap.de gesendet. Diese Daten sind für den Betrieb der Babykarte notwendig und werden nicht gespeichert. Der Server wird betrieben vom FOSSGIS e.V., dessen Datenschutzerklärung Du hier findest. Der Server führt Logs über eingehende Verbindungen, doch diese lassen keine Rückschlüsse auf das Verhalten einzelner Nutzer zu. Somit können wir Dir keine Auskunft über Daten geben, die Dein Browser an uns gesendet hat. Wir würden schon daran scheitern Dich im ganzen Datenstrom zu finden.

Kontaktaufnahme Deines Browsers mit Servern

Wenn Dein Browser auf Bitten einer Anwendung einen Server kontaktiert, dann übermittelt der Browser neben der Daten, die die Anwendung mitgeschickt haben möchte, auch eigene Daten. So teilt er dem Server seinen Namen sowie Version und den Namen des Betriebssystems inklusive Versionsnummer mit. Dein Router fügt dann noch die von Deinem Internetprovider zugeteilte IP-Adresse hinzu. Die IP-Adresse wird gekürzt, sodass nicht Deine volle IP-Adresse in den Logs steht, oder andersweitig anonymisiert.

Kontaktaufnahme mit uns

Bei der Kontaktaufnahme mit uns über die verschiedenen Wege wie Post, Telefon, E-Mail und GitHub werden alle Deine Angaben dazu verwendet die Babykarte gegebenenfalls zu verbessern. Bei der Verwendung von Mail und GitHub werden dazu Drittanbieter eingesetzt, die mit Daten anders umgehen als wir. Bitte rufe deren Datenschutzerklärung auf, wenn es zu der Verarbeitung Deiner Daten auf deren Plattformen Fragen geben sollte.

Hinweis zur verantwortlichen Stelle

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website ist:

Michael Brandtner
Weißenburgstraße 3
24116 Kiel

Telefon: 0431 64367480
E-Mail: brandtner_michael@yahoo.de

Verantwortliche Stelle ist die natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z. B. Namen, E-Mail-Adressen o. Ä.) entscheidet.

Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Im Falle von Verstößen gegen die DSGVO steht den Betroffenen ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres gewöhnlichen Aufenthalts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes zu. Das Beschwerderecht besteht unbeschadet anderweitiger verwaltungsrechtlicher oder gerichtlicher Rechtsbehelfe.

Aktualisierung dieser Datenschutzerklärung

Eine Versionsnummer auf dem Link zu dieser Datenschutzerklärung zeigt eine Änderung dieser Datenschutzerklärung an. Du bist selbst verantwortlich dafür die neue Fassung der Datenschutzerklärung einzusehen.